Hier finden Sie das gesamte Kulturprogramm aller beteiligter Ausstellungen als Download.

Anmeldung
Bitte richten Sie Ihre Anmeldungen für öffentliche Angebote an das Besucherbüro des LWL-Museums für Kunst und Kultur (wenn im Termin nicht anders angegeben). Inhaltlich beraten wir Sie natürlich gerne persönlich.

Besucherbüro des LWL-Museums für Kunst und Kultur
besucherbuero(at)lwl.org
Tel.: +49 251 5907 201

Dienstag bis Donnerstag 9 bis 16 Uhr
Freitag 9 bis 14 Uhr
Montag geschlossen

Beratung
Katrin Egbringhoff
Elisabeth Lange
vermittlungfrieden(at)wwu.de
Tel.: +49 251 83-26922
Fax: +49 251 83-26926

Barrierefreier Zugang
Einen uneingeschränkt barrierefreien Zugang finden Sie vom Domplatz aus mit taktiler Leitlinie zu einem Türöffner. Der Eingang Rothenburg ist über eine Rampe mit dem Rollstuhl zugänglich. Ein Personenaufzug sichert die Erreichbarkeit aller Ausstellungsräume vom Foyer aus. Barrierefreie Toiletten stehen in allen Etagen zur Verfügung.

Anmeldung von Gruppen ohne Führung
Bei einer Gruppe ab 10 Personen und mehr melden Sie Ihren Besuch bitte bei uns an. Führungen mit externen Führungskräften sind nicht gestattet.

Hinweis für Besucher
Gerne möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass an den Vormittagen vermehrt Kindergärten und Schulen die Ausstellung besuchen werden.

 

Inklusive Angebote

Wir haben eine Reihe von Angeboten für Menschen mit Lernschwierigkeiten, Gehörlose und Menschen mit
Seheinschränkungen geplant. Bitte laden Sie sich das PDF herunter, um alle Termine einzusehen. Die Ausstellung erklärt in einfacher Sprache.

 

Interkulturelle Kunstgespräche: Frieden. Aber wie?

Sehnsucht Frieden
Ausstellungsgespräche mit VertreterInnen unterschiedlicher Glaubensgemeinschaften in der Ausstellung des Bistums Münster „Frieden. Wie im Himmel so auf Erden?“

An folgenden Sonntagen um 16 Uhr:
27. Mai: Himmlischer Trost. Mit Dr. Dina El Omari, Zentrum für Islamische Theologie und Angelica Hilsebein, Fachstelle Christen und Muslime des Bistums Münster
24. Juni: Vergeben. Jedem? Alles? Mit Hiltrud Geburek, Jüdische Gemeinde, Delal Hussain, Islamwissenschaftlerin, Pfarrer Martin Mustroph, Evangelische Thomasgemeinde
22. Juli: In Gottes Namen. Mit Imam Adem Akyüz, Sultan-Ahmet-Moschee, Pfarrerin Friederike Barth, Evangelische Johannesgemeinde, Ruth Frankenthal, Jüdische Gemeinde
26. August: Schuld und Sühne. Mit Pfarrer Jörg Hagemann, Stadtdekanat Münster, Pfarrer Heinrich Kandzi, Evangelische Apostelgemeinde, Imam Ahmed Mustansar, Ahmadiyya-Gemeinde

Frieden leben
Ausstellungsgespräche mit MitgliederInnen von Institutionen und Vereinen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, in der Ausstellung „Wege zum Frieden“.

An folgenden Freitagen um 16 Uhr:
25. Mai: Integrationsrat der Stadt Münster
22. Juni: Migrantenverein AFAQ e.V.
20. Juli: Arbeitskreis International e.V. und syrisches Kulturforum Amal e.V.
24. August: Studentische Initiativen Elbén und Welcome Münster e.V.

Die Teilnahme ist kostenfrei, es gilt der übliche Museumseintritt.
Begrenzte Teilnehmerzahl, eine Anmledung ist beim Besucherservice unter Tel.: +49 251 5907 201 und
besucherbuero(a)lwl.org möglich.

 

Gegenüber-Führungen im Dom und Museum

Dass Kleider Leute machen, ist bekannt. Was aber das äußere Erscheinungsbild und die Mode und in diesem Jahr auch das Friedensthema mit Religion zu tun haben und wo diese im St.-Paulus-Dom Münster und im gegenüber liegenden LWL-Museum für Kunst und Kultur zu entdecken sind, das will die Veranstaltungsreihe „gegenüber – Kunst für Frauen“‘ aufzeigen.
An zwei Terminen in 2018 finden dazu erneut jeweils Führungen in beiden Häusern statt.
Die Leitung übernehmen  die Kunstkennerinnen Elisabeth Lange, Ilda Mutti und Andere.
Weitere Informationen finden Sie hier.

„Ohne Frauen keinen Frieden –  im Dom und im Museum“ am
Freitag, 8. Juni 2018, von 18 bis 20 Uhr,
Freitag, 10. August 2018, von 18 bis 20 Uhr.

 

öffentliche Führungen

öffentliche Führungen
Mit über 100 bedeutenden internationalen Leihgaben aus 2000 Jahren zeigt die vom Bistum Münster ausgerichtete Ausstellung die Geschichte der christlichen Friedensideen sowie den widersprüchlichen Umgang mit ihnen in der Vergangenheit.
Um den Besuchern einen Überblick über die gezeigten Themen zu geben, bieten wir an den Wochenenden einstündige Überblicksführungen an.
Bei unseren Führungen für Erwachsene nutzen wir ohne Ausnahme ein Headset-System mit Kopfhörern. Diese Headsets werden Ihnen zu Beginn der Führung ausgehändigt.

Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 15 bis 16 Uhr
an den langen Freitagen 08.06. und 10.08.2018: 19.30 und 20.30 Uhr

kostenfrei, es gilt der übliche Eintrittspreis
limitiert auf 20 Personen
ohne Anmeldung oder Reservierung
Teilnehmerkarten können jeweils eine Stunde vor Beginn der
Führung an der Museumskasse abgeholt werden.


Biete Frieden – öffentliche Führungen am Dom

14 junge Künstler der „Klasse Löbbert” (Kunstakademie Münster) setzten sich intensiv mit der Friedensthematik auseinander und präsentieren vom 5.6. bis 2.9. ihre Werke im  und um den St.-Paulus-Dom.
jeden Mittwoch 11.00 Uhr und jeden zweiten Freitag (22.6., 6.7., 20.7., 3.8., 17.8., 31.8.2018) um 17:45 Uhr. Treffpunkt Paradies am Dom.

 

öffentliche Kombiführungen aller beteiligter Häuser
In diesen Führungen werden die übergreifenden Themen aller Ausstellungen erläutert und
hinterfragt. Die Führungen besuchen immer zwei Museen.
Hier finden Sie eine Auflistung der Kombi Führungen.

mittwochs und samstags: 15.30 bis 17.30 Uhr
sonntags: 10.30 bis 12.30 Uhr
kostenfrei, es muss eine Kombikarte erworben werden (übertragbar, über die gesamte Laufzeit gültig)
limitiert auf 20 Personen
ohne Anmeldung oder Reservierung
Teilnehmerkarten können jeweils halbe Stunde vor Beginn der
Führung an der Museumskasse abgeholt werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das
besucherbüro des LWL-Museums für Kunst und Kultur.
besucherbuero@lwl.org

Tel.: +49 251 5907 201

 

öffentliche Führungen mit den Kuratorinnen und Kuratoren
Möchten Sie Informationen zu den Exponaten aus erster Hand bekommen? Interessieren Sie sich für die Hintergründe des “Ausstellungsmachens”? Dann sind Sie herzlich zu unseren Kuratorenführungen eingeladen, die einmal wöchentlich stattfinden.
Bei unseren Führungen für Erwachsene nutzen wir ohne Ausnahme ein Headset-System mit Kopfhörern. Diese Headsets werden Ihnen zu Beginn der Führung ausgehändigt. Die einzelnen Themen finden Sie hier als PDF hinterlegt.

jeden Freitag: 16.30 bis 17.30 Uhr
kostenfrei, es gilt der übliche Eintrittspreis
limitiert auf 20 Personen
ohne Anmeldung oder Reservierung
Teilnehmerkarten können jeweils eine Stunde vor Beginn der
Führung an der Museumskasse abgeholt werden.

 

öffentliche Workshops für Kinder

Sonntagsatelier für Kinder
Kinder von 6 bis 12 Jahren sind jeden Sonntag von 15 bis 17 Uhr ganz herzlich eingeladen der Geschichte des Friedens nachzuforschen. Wir bieten ein spannendes, wechselndes Programm, welches sich mit der Friedensbotschaft des Christentums beschäftigt. Die einzelnen Themen finden Sie als PDF hinterlegt.

Anmeldung notwendig
jeden Sonntag: 15 bis 17 Uhr
für Kinder von 6 bis 12 Jahre
7 € inkl. Material, zzgl. 1€ Eintritt p. P.

 

Ferienwerkstätten für Kinder in Kooperation mit dem LWL-Museum für Kunst und Kultur
Kinder von 6-12 Jahren sind in den Pfingst- und den Sommerferien ganz herzlich eingeladen der Geschichte des Friedens nachzuforschen. Wir bieten ein spannendes Programm, welches sich mit dem Frieden in der Welt, der Politik und dem Christentum beschäftigt.
Die Kinder besuchen die Ausstellung des Bistums Münster und die des LWL-Museums für Kunst und Kultur.

Anmeldung notwendig
in den Pfingst- und Sommerferien, jeweils 10.15 bis 13.15 Uhr
Einzeltage buchbar
für Kinder von 6 bis 12 Jahre
12 € pro Tag und p. P., inklusive Eintritt und Material

Sommerferien:
24. bis 27.07. 2018
07. bis 10.08. 2018
21. bis 24.08. 2018

 

öffentliche Workshops für Jugendliche

Graffiti-Aufkleber-Workshop für Jugendliche
Den Auftakt der Bistumsausstellung macht die großformatige Reproduktion eines Graffitis, das dem Street-Artist Banksy zugeschrieben wird: Die Friedenstaube mit schusssicherer Weste an einer Hauswand in Jerusalem. Graffiti bewegt sich oft zwischen Kunst und Illegalität – darüber möchten wir mit Jugendlichen diskutieren, die Grenzen ausloten und über Graffitis im öffentlichen Raum und deren Botschaften diskutieren. Wir werden eigene Entwürfe für Stencils (Schablonen) oder Aufkleber erarbeiten und unsere eigene Friedensbotschaft/ unser eigenes Friedenssymbol umsetzen.

Anmeldung notwendig
12.08.2018, 14 bis 17 Uhr
für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren
10 € inklusive Eintritt und Material
mind. 5 bis max. 20 Personen

 

öffentliche Workshops für Erwachsene

19.08.2018
Graffiti-Aufkleber – Workshop für Erwachsene
Man ist doch niemals zu alt, um eine neue Kunstform kennenzulernen, oder?
Denn den Auftakt der Bistumsausstellung macht die großformatige Reproduktion eines Graffitis, das dem Street-Artist Banksy zugeschrieben wird: Die Friedenstaube mit schusssicherer Weste an einer Hauswand in Jerusalem.
Graffiti bewegt sich oft zwischen Kunst und Illegalität – darüber möchten wir mit Ihnen diskutieren, die Grenzen ausloten und über Graffitis im öffentlichen Raum und deren Botschaften diskutieren.
Wir werden eigene Entwürfe für Stencils (Schablonen) oder Aufkleber erarbeiten und unsere eigene Friedensbotschaft/ unser eigenes Friedenssymbol umsetzen.

19.08.2018, 14 bis 17 Uhr
Kosten: 25€ p.P. inklusive Eintritt und Material, 5 bis max. 20 Personen
Ort: LWL-Museum für Kunst und Kultur, Treffpunkt: Foyer
Referentinnen: N.N.