Drehen und Speichern eines Videos mit dem VLC

Vielleicht haben Sie ein Video mit Ihrem Handy oder Camcorder aufgenommen, und wenn Sie versuchen, es auf Ihrem Computer abzuspielen, stellen Sie fest, dass es um 90 Grad gedreht ist. Dieser Fehler tritt auf, weil viele Handys die Ausrichtung nicht verstehen.

Wenn Sie ein gedrehtes Video haben, können Sie zwei kostenlose Programme verwenden, um Ihr Video zu drehen und in der gewünschten Ausrichtung zu speichern: VLC Media Player und Windows Live Movie Maker. Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie den VLC Media Player zum Drehen und Speichern Ihrer Videos verwenden.

Hinweis – Update: Die unten beschriebene Methode funktioniert hervorragend mit dem VLC Media Player Ver 2.0.2. Wenn Sie den neuesten VLC Media Player (Ver. 2.1.2) verwenden möchten, um Ihre Videos zu drehen, gehen Sie zu diesem Link: Drehen von Videos mit VLC Media Player ver 2.1.2

1. Laden Sie zuerst VLC Media Player herunter und installieren Sie ihn.

2. Wählen Sie dann Ihr gedrehtes Video von Ihrem Computer und klicken Sie mit der rechten Maustaste, um es mit dem VLC Media Player zu öffnen.

3. Gehen Sie im Hauptmenü des VLC Media Players auf „Werkzeuge“ > „Effekte und Filter“.

4. Wählen Sie im Fenster „Anpassungen und Effekte“ die Registerkarte „Videoeffekte“.

5. Wählen Sie auf der Registerkarte „Videoeffekte“ die Option „Geometrie“.

6. Klicken Sie unter „Geometrie“ auf das Feld „Transformieren“, um die Transformation zu aktivieren, und vergewissern Sie sich, dass die Einstellung „Um 90 Grad drehen“ unten ausgewählt ist. Wählen Sie dann „Schließen“, um das Fenster zu schließen. Hinweis*: Mit der Einstellung „Um 90 Grad drehen“ wird Ihr Video um 90 Grad im Uhrzeigersinn gedreht. Wenn Sie Ihr Video in einem anderen Winkel drehen möchten, wählen Sie den entsprechenden Winkel.

Jetzt können Sie Ihr gedrehtes Video mit dem VLC Media Player (nur) im richtigen Winkel ansehen und abspielen. 7. Wenn Sie Ihr neu gedrehtes Video speichern möchten, gehen Sie im Hauptmenü auf „Tools“ > „Preferences“

8. In den Interface-Einstellungen wählen Sie auf der linken Seite unten die Option „Alle Einstellungen anzeigen“.

9. Erweitern Sie auf der linken Seite unter „Stream Output“ die Option „Sout stream“ > „Transcode“ und wählen Sie auf der rechten Seite unter „Video filter“ den „Video transformation filter“. Klicken Sie dann auf „Speichern“, um Ihre Einstellungen zu speichern.

10. Wählen Sie im Hauptmenü „Medien“ > „Konvertieren/Speichern“.

11. Wählen Sie unter „Konvertieren/Speichern“ auf der Registerkarte „Datei“ die Option „Hinzufügen…“, um Ihre kürzlich gedrehte Videodatei hinzuzufügen, und drücken Sie dann auf den Dropdown-Pfeil rechts neben der Schaltfläche „Konvertieren/Speichern“, um „Konvertieren“ auszuwählen.

12. Wählen Sie bei den „Konvertieren“-Optionen „Durchsuchen“, wählen Sie den Zielordner (z. B. „Desktop“), geben Sie einen Dateinamen für die konvertierte Datei an (z. B. „IMG_1822Rotated“) und legen Sie den Typ der Ausgabedatei fest (z. B. „.MOV“)

13. Wählen Sie in den „Konvertierungsoptionen“ Ihr Ausgabeprofil: „Video – H.264 + MP3 (MP4)“ und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Werkzeuge“ auf der rechten Seite, um das ausgewählte Profil zu bearbeiten.

14. Suchen Sie in den Profileinstellungen die Registerkarte „Audiocodec“ und klicken Sie darauf.

15. In den Einstellungen für den „Audiocodec“ klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil in der Codec-Zeile und wählen Sie aus der Liste der Codecs „MP3“. Klicken Sie dann auf Speichern.

16. Im Fenster „Konvertieren“ klicken Sie auf „Start“, um die Konvertierung zu starten.

Während der „Konvertierung/Streaming“-Prozess ausgeführt wird, sehen Sie den folgenden Bildschirm.

18. Wenn der „Konvertierung/Streaming“-Prozess abgeschlossen ist, können Sie Ihr Video in einem beliebigen Media Player abspielen.

Achtung! Nachdem Sie Ihre Videos gedreht und gespeichert haben, müssen Sie den VLC-Player auf seine Standardeinstellungen zurücksetzen, indem Sie zu: „Werkzeuge“ > „Einstellungen“ und klicken Sie auf die Schaltfläche „Einstellungen zurücksetzen“ am unteren Rand des Einstellungsfensters.